Falk S. Al-Omary

Unternehmer…

… haben ein Bedürfnis, mit ihren Leistungen nach außen zu gehen, verfügen aber meist nicht über das journalistische Know-how und Handwerkszeug, um mit ihren Themen meinungsprägend, einflussnehmend und reputationssteigernd durchzudringen.

Mission

Falk S. Al-Omary sorgt als verhandlungsstarker Medien-Manager, eloquenter Pressesprecher oder strategisch durchdringender Markenbotschafter dafür, dass Unternehmen mit ihren Anliegen Gehör finden, ihre Themen wahrgenommen werden und Markenwerte ziel- und stilsicher bei den gewünschten Empfängern ankommen.

Portfolio

Falk S. Al-Omary übernimmt aktiv Funktionen an der Seite prominenter Persönlichkeiten, öffentlich wirksamer Unternehmer oder in Unternehmen verschiedener Branchen. Er operiert kommunikationsstrategisch bei der Platzierung von Themen und Botschaften, tritt versiert gegenüber Verlagen, Redaktionen und Multiplikatoren auf und kümmert sich um das optimale Ergebnis auch bei knappen Medien- und Marketingbudgets.

Zu seinem Portfolio gehören das operative Medien-Management, das Aufbauen und Leiten einer Pressestelle, die Übernahme der Funktion des Pressesprechers, des Head of Communications, des Head of Political Relations oder des CMO sowie die nachhaltige Markenführung.

Medien-Management

Die mediale Präsenz eines Unternehmens darf nicht dem Zufall überlassen bleiben. Dabei geht es nicht nur um gute PR, darum, möglichst viele positive Artikel für das eigene Reputationskonto zu sammeln, sondern vielmehr darum, Medien strategisch und partnerschaftlich für die eigenen Unternehmensziele einzusetzen. Jedes Unternehmen braucht heute ein professionelles Medien-Management – eines, das die Mechanismen und Spielregeln an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Medien und Politik beherrscht und das vor allem weiß, von welchen Medien und Kanälen am besten die Finger zu lassen sind. Viel hilft nicht viel. Im Gegenteil: Zu viel und vor allem die falsche Medienarbeit ist der ideale Nährboden für Shitstorms und Angriffsfläche für Aggressoren. Falk S. Al-Omary unterstützt, Medienbudgets so klein wie möglich zu halten und Einsparungen im Marketing zu erzielen, gleichzeitig aber den Wert der eigenen Kommunikation zu steigern, damit die Richtigen erreicht werden und Aussagen präzise und mit Nachhall sitzen.

Externe Pressestelle

Die öffentliche Aufmerksamkeit, oder besser gesagt die öffentliche Erregung, ist heute leicht zu bekommen. Durch die sozialen Netzwerke ist jeder Sender und kann ungefragt und ungefiltert frei von jeder Kompetenz seine Meinung kundtun. Nicht selten finden solche Meinungen dann auch einen Resonanzboden in Tageszeitungen und Fachjournalen sowie in Radio und TV. Zugleich ist die Relevanzschwelle für die eigenen positiven Unternehmensnachrichten extrem gestiegen. Mit eigenen Meldungen im Mediendschungel durchzudringen und zugleich die Gefahren der eigenen Kommunikation zu erkennen und zu managen, erfordert professionelles Handwerk und jahrzehntelange Erfahrung. Ob gewollt oder ungewollt – nahezu jedes Unternehmen benötigt heute eine Pressestelle, entweder, um sich Gehör zu verschaffen, oder aber, um Angriffe abzuwehren. Das journalistische Know-how, die taktische Medienkompetenz und die intelligente Textur müssen als Kompetenz in einem Unternehmen genauso vorhanden und einsatzbereit sein wie Rohstoffe für die Fertigung von Produkten. Falk S. Al-Omary baut für Unternehmen Pressestellen auf und schult die entsprechenden Mitarbeiter. Oder er leitet die Pressestelle eines Unternehmens interimsweise oder dauerhaft.

Markenführung

Marken sind ein Unternehmenswert, den es zu steigern gilt. Nicht wenige Unternehmen sind weit mehr erfolgreich wegen ihrer stringent aufgebauten und geführten Marke als wegen ihrer Produkte und Leistungen. Doch Markenführung ist komplex. Es sind viele Gewerke notwendig, die harmonieren müssen, obwohl sie teilweise im Widerspruch zueinanderstehen. Agenturen sind meist keine Lösung, aber ein notwendiges Übel. Marke sein und bleiben ist dabei auch weit mehr als bunte Bildchen und schöne Texte. Es ist die Summe aller Maßnahmen inklusive des Erlebens auf Seiten der Kunden, Partner und Mitarbeiter. Marken überlassen hier nichts dem Zufall, sondern bedenken strategisch jeden einzelnen Schritt. So werden Marken stark und resilient. Denn: Marken werden naturgemäß auch angegriffen. Sie müssen verteidigt werden und genau dadurch erstarken. Falk S. Al-Omary unterstützt Unternehmen darin, ihre Marke resilient zu entwickeln, auszubauen und zu verteidigen.

MEDIEN-Management

Pressesprecher-Ausbildung

Wenn sich Anfragen von Redaktionen und Journalisten häufen, die schnell und qualifiziert Auskunft über einen unternehmerischen Sachverhalt verlangen, ist es notwendig, dass ein professioneller Pressesprecher konzertierte Antworten gibt und Auskünfte erteilt. Insbesondere in Krisensituationen, aber auch bei technologisch, gesellschaftlich oder infrastrukturell kritischen Leistungen kommt es auf jede Silbe und taktische Reaktion an. Um dies zu gewährleisten, übernimmt Falk S. Al-Omary nicht nur selbst Positionen als Pressesprecher, sondern er bildet auch Pressesprecher aus – als Training on the Job bei bestehendem Personal oder in einzelnen curricular abgestimmten Lehrmodulen.

Medien-Abstinenz

Es gibt gute Gründe, nicht oder nur sehr selektiv in den Medien präsent zu sein oder Teilbereiche des eigenen Lebens vor dem Zugriff der Öffentlichkeit zu schützen. Ein professionelles Medien-Management steuert die Informationen, die an die Öffentlichkeit gelangen, und wehrt ungewollte Medienanfragen ab – höflich, aber bestimmt. Falk S. Al-Omary ist als Pressesprecher oder Medienbeauftragter auch und vor allem Anwalt derer, die nicht bei jeder Gelegenheit ins Rampenlicht gezogen werden möchten.

Aufbau Pressestelle

Eine eigene, immer einsatzbereite Pressestelle gehört nicht nur in jede Resilienz-Strategie, sondern auch zum professionellen Auftritt von Unternehmen gegenüber Medien. Das öffentliche Interesse an unternehmerischen Themen wächst – nicht selten in einem kritischen Kontext. Falk S. Al-Omary baut Pressestellen für Unternehmen auf, kümmert sich um die entsprechenden Kompetenzen von Mitarbeitern, koordiniert Dienstleister und beschafft die optimalen Tools (Monitoring, Clipping, Deep Listening, Distribution von Meldungen …) für eine strategische Medienarbeit.

Medienanalyse

Die Zeiten, in denen Unternehmenskommunikation hinsichtlich ihrer Erfolge nicht messbar war, sind lange vorbei. Mittels moderner IT-gestützter Tools lässt sich sehr eindeutig messen, welche Ausgaben sich lohnen, welche Reichweiten erzielt werden, welche Medien werbetechnisch oder redaktionell attraktiv sind und wo sich ein Trend entwickelt – zugunsten oder zuungunsten eines Unternehmens. Falk S. Al-Omary unterstützt bei der Medienanalyse und Bewertung kommunikativer Maßnahmen. So spart er seinen Auftraggebern Geld und sorgt für ein Frühwarnsystem bei Shitstorms und Kampagnen.

Medienpartnerschaften

Medien sind Wirtschaftsunternehmen. Sie arbeiten nicht nur nach journalistischen Standards, sondern auch auf Basis kaufmännischer Prinzipien. Sie müssen Einnahmen generieren. Auf der anderen Seite suchen Unternehmen nach zielgruppenspezifischen und attraktiven Kommunikationsmöglichkeiten in einem seriösen und hochwertigen Umfeld. An dieser Schnittstelle lassen sich Medienpartnerschaften kreieren – in der Regel mit einem Mix aus Redaktion, Advertorials, klassischen Anzeigen, Events und Lead-Generierungsmaßnahmen. Sowohl im Sinne eines sparsamen Budgets und einer gegenseitigen Loyalität als auch im Sinne einer Bündelung kommunikativer Maßnahmen sind Medienpartnerschaften sinnvolle Alternativen zu den Schrotgeschützen der klassischen PR. Falk S. Al-Omary recherchiert die idealen Partner, verhandelt die effektivste und effizienteste Partnerschaft und kümmert sich um deren Gelingen.

CEO-Kommunikation

Immer öfter sind die Unternehmer selbst im öffentlichen Rampenlicht. Nicht nur die Lenker großer Marken sind heute medial präsent und bestimmen die Gazetten des Wirtschaftsjournalismus und des Boulevards, sondern auch immer mehr Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen. Dass sich „der Chef“ inszeniert und selbst als Markenbotschafter aktiv wird, ist in vielen Fällen positiv. Es birgt aber auch Gefahren. Wo sich Unternehmer verhalten wie Celebrities, braucht es eine Instanz, die dies feinfühlig und strategisch klug orchestriert, die die wichtigen Vorgespräche führt, Fettnäpfchen erkennt und vermeiden hilft. Falk S. Al-Omary ist mit seiner politischen, medialen und unternehmerischen Erfahrung ein erfahrener Begleiter in der CEO-Kommunikation und im Personal Branding.

Medientraining

Medien-Management

In seltenen Fällen gibt Falk S. Al-Omary sein Wissen und Können in offenen Seminaren weiter. Hingegen können Schulungen in kleinen Gruppen oder als Einzelunterricht für angehende Kommunikatoren in Unternehmen auf Wunsch individuell geplant werden – mit abgestimmten Brancheninhalten und optimiert für das individuelle mediale Vorhaben.

Publikationsmanagement

Unternehmen schaffen sich zunehmend auch eigene Medien. Das macht sie zum einen unabhängiger von externen redaktionellen Filtern und medialen Trends, zum anderen können sie so unmittelbar mit ihren Kunden, Mitarbeitern, Partnern oder der Öffentlichkeit kommunizieren. Ein Mitarbeiter- oder Kundenmagazin, ein Newsletter oder sogar eine eigene Stadtzeitung sind je nach Bedeutung des Unternehmens sinn- und wirkungsvoll. Print ist keineswegs tot und nach wie vor eine sinnvolle Ergänzung zu rein digitalen Medien. Falk S. Al-Omary unterstützt bei der redaktionellen und kaufmännischen Planung eines eigenen Mediums, sorgt für ein gutes Redaktionsteam und passende Inhalte sowie für die entsprechende Einbettung in die Gesamt-Unternehmenskommunikation. Zur Al-Omary Medien-Management & Consulting Group gehört auch ein Verlag, der hier konzeptionell aktiv werden kann. Auch Buchprojekte werden von Falk S. Al-Omary begleitet.

In den Medien

Netzwerk-Power: Dein Sprungbrett zum Erfolg mit Falk S. Al-Omary

Entdecke in der neuesten Folge von "Impulse für deinen Erfolg" mit Falk S. Al-Omary, wie du mit strategischem Networking deinen beruflichen Weg revolutionieren kannst. Ich, Dirk Schmidt, nehme dich mit auf eine Reise durch Falks wertvolle Einblicke aus seiner Zeit in der Politik, die ihm halfen, systemisches Denken und strategisches Handeln meisterhaft zu entwickeln. Du erfährst, wie du durch effektives Networking nicht nur Kontakte knüpfst, sondern echte Partnerschaften und Möglichkeiten erschaffst. Lerne von Falk, warum deine Positionierung und das Schaffen von Mehrwert entscheidend für deinen Erfolg sind.
The Groew

Debattenbeiträge statt Werbebotschaften

Wer derzeit Unternehmens- und Wirtschaftsnachrichten liest, bekommt vor allem zwei Botschaften: Klagen über die eigene Situation oder plumpes Werben für die eigenen Produkte und Dienstleistungen. Das Klagen mag durchaus angebracht sein. Unbestritten sind die derzeitigen Rahmenbedingungen für Unternehmen eher negativ. Und Werben erscheint notwendig, denn Unternehmen haben seit Jahren eingeimpft bekommen, dass nur existiert, was auch wahrgenommen wird. Die Währung dieser Wahrnehmung sind Reichweiten, Klicks und Likes, insbesondere in den sogenannten sozialen Netzwerken.

Mehr Mut zur eigenen Meinung

An hohe Steuern, bürokratischen Aufwand und Kummer mit der Politik sind Unternehmer grundsätzlich gewöhnt. Seit Jahren klagt „die Wirtschaft“ über Missstände, moniert immer neue Gesetze und Regelungen zu ihren Lasten. Vielfach sind diese Klagen berechtigt. Eine ganze Klageindustrie aus Verbänden, Think Tanks, Lobbygruppen und Public-Affairs-Agenturen hat sich deswegen etabliert. Das Beschweren wird dabei ebenso arbeitsteilig betrieben wie Service- und Produktionsprozesse. Viele Unternehmen haben selbst das Wehklagen über das, was ihnen politisch und gesellschaftlich widerfährt, an solche Akteure delegiert. Böse Zungen nennen es Lobbyismus, wohlmeinende Interessenvertretung.

Verkaufen ist unsexy

Geld ist niemals das Ziel, sondern immer nur das Ergebnis. Im Kern erfolgreicher Marken stehen Begriffe wie Intensität, Freude oder Enthusiasmus, nicht aber „Geld verdienen“, „reich werden“ oder „Umsatzwachstum“. Das hat im Wesentlichen damit zu tun, dass im Kern einer Marke der ultimative Kundennutzen steht, das Versprechen, das ein Unternehmen gegenüber seinen Kunden einlöst. Im Markenkern steht somit die Perspektive des Kunden, die des Käufers, nicht die des Verkäufers.

Warum uns Digitalisierung in vielen Bereichen „Service-arm“ macht

Wir sind außerordentlich erfreut darüber, zum zweiten Mal unseren geschätzten Gast, den Medienberatungsexperten und Strategieberater Falk S. Al-Omary, begrüßen zu dürfen. Anknüpfend an die letzte Folge wird diesmal Al-Omarys These "Warum die Digitalisierung uns "Service-arm" macht" eingehend behandelt. Er wirft einen neuen Blick auf die Herausforderungen der Digitalisierung und gewährt uns Einblicke in die mögliche Gestaltung der Qualitätsstandards in der Zukunft.